Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Vorträge und Veranstaltungen

Einladung zum Podiumsgespräch 'Wir sind UNO'

Am Mittwoch, 07.12.2016 um 18:15 Uhr veranstaltet unser Lehrstuhl gemeinsam mit der DGVN und der UN-Hochschulgruppe ein Podiumsgespräch mit ehemaligen deutschen Mitarbeitern bei den Vereinten Nationen. Dr. Ekkehard Griep (Herausgeber des Interview-Bandes "Wir sind UNO" und ehemaliger Mitarbeiter in der Abteilung Friedenssicherung des UN-Sekretariats), Dr. Ingrid Leitner (unterschiedliche Verwendungen im Bereich Entwicklung) und Prof. Albrecht Horn (der höchstrangige Mitarbeiter, den die DDR zu den Vereinten Nationen entsandt hatte) diskutieren mit Prof. Varwick über persönliche Erfahrungen und Einsichten mit und aus den Vereinten Nationen. Im Anschluss an die Veranstaltung bietet sich bei einem kleinen Empfang die Möglichkeit zum Austausch.

Wir sind UNO

Wir sind UNO

Wir sind UNO

Einladung zu Vortrag und Disskussion

am 13.12.2016 stellen wir - Johannes Varwick, Manuel Wäschle und Jana Windwehr - die Ergebnisse unseres zweijährigen Forschungsprojekts zur 'Europäisierung der Alterssicherungspolitik' und zugleich das daraus entstandene Buch vor und möchten Sie und Euch dazu herzlich einladen. Die Rentenpolitik der EU-Mitgliedstaaten ist in den vergangenen Jahren zunehmend in den Blick europäischer Politik geraten. Gerade unter dem Einfluss der Finanz- und Staatsschuldenkrise findet eine fortschreitende Europäisierung der Alterssicherungspolitik statt, die weder in der Forschung noch in der Öffentlichkeit umfassend reflektiert wird. Wie steht es um Einflüsse der EU auf nationale Alterssicherungspolitik? Fallen diese unter den EU-Mitgliedsstaaten vergleichbar aus oder sind deutliche Unterschiede erkennbar? Über welche Kanäle kann die EU überhaupt tätig werden und führt das zu einer schleichenden Verschiebung von Sozial- zu Haushaltspolitik? Welche Möglichkeiten haben die Mitgliedsstaaten, ihrerseits Einfluss auf die europäische Dimension der Rentenpolitik zu nehmen?

Einladung Veranstaltung Rente

Einladung Veranstaltung Rente

Einladung Veranstaltung Rente

Einladung zum Vortrag und Diskussion am 22. November 2016

Referenden in und über Europa sind ein besonders irritierendes Phänomen der jüngeren Integrationsgeschichte. Seit der Gründung der Europäischen Union mit dem Maastricht-Vertrag vor etwa 25 Jahren haben europapolitische Volksabstimmungen regelmäßig zu Krisen des Integrationsprojekts geführt. Im Verfassungsprozess der 2000er Jahre kam das problematische Verhältnis von EU-Integration und direkter Demokratie besonders deutlich zum Vorschein. Mit dem jüngsten britischen Referendum ist ein neuer Typus europapolitischer Volksabstimmungen in Erscheinung getreten: das gegenstandsunabhängig veranlasste Misstrauensreferendum. Wird das britische Beispiel Schule machen? Müssen wir uns vermehrt auf solche offensiven Abstimmungen einstellen? Was würde dies für die Zukunft der EU bedeuten? Droht sie daran zu scheitern? Und warum tut sich die EU überhaupt so schwer mit der direkt-demokratischen Legitimation?

Prof. Dr. Wolf Schünemann ist Juniorprofessor für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Politik und Internet an der Universität Hildesheim. Zuvor war er u. a. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Heidelberg und Landau.

In Vielfalt ver(n)eint - Referenden von Maastricht bis Brexit

In Vielfalt ver(n)eint - Referenden von Maastricht bis Brexit

In Vielfalt ver(n)eint - Referenden von Maastricht bis Brexit

Vortrag zu "Regierung oder Opposition, Konfliktpartei oder Terroristen: Wer sind Islamisten?"

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Referentin: Hanna Pfeifer (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg)

Ort: Hörsaal B (Mel)

Zeit: Donnerstag, 10.11.2016, 19:00-20:30 Uhr

Die politischen und oft gewaltsamen Turbulenzen im Nahen Osten beherrschen die Berichterstattung. Dennoch scheint es immer schwieriger, die komplexe Gemengelage zu verstehen. Insbesondere die Rolle des (radikalen) politischen Islam ist für Außenstehende oft ein Rätsel. Hanna Pfeifer, die als Expertin für die Rolle von Religion in der internationalen Politik und für den Nahen Osten als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg forscht, wird in ihrem Vortrag die vielfältigen Erscheinungen des politischen Islam näher beleuchten.

Podiumsdiskussion "Die Welt aus den Fugen?!"

Die Welt aus den Fugen?!

Die Welt aus den Fugen?!

"Die Welt aus den Fugen?!": Podiumsdiskussion zur Neuauflage des "Handwörterbuch Internationale Politik". Es diskutieren: Prof. Dr. S. Gareis, Prof. Dr. M. Klein, C. Stock, Prof. Dr. C. Tietje, Prof. Dr. J. Varwick, am 15.12.2015, 16:00-18:00 Uhr im Hörsaal XXX, Mel. Flyer hier:

Gastvortrag zum Thema "Russia's Global Media Strategy"

Am 30.10.2015 (12:00-13:30 Uhr s.t.) wird Professor Ann Cooper einen Gastvortrag zum Thema "Russia's Global Media Strategy" halten. Frau Cooper ist Professorin für internationalen Journalismus an der Columbia  University Graduate School of Journalism. An den Vortrag wird sich eine  Diskussionsrunde anschließen. Die Veranstaltung findet im Hörsaal B, Melanchthonianum, Universitätsplatz 10 statt.
Flyer Ann Cooper final.pdf (135,5 KB)  vom 30.09.2015

Gastvortrag zum Thema "NATO - A relic of the cold war or an indispensable alliance?"

Am 27.10.2015 (14:00-16:00 Uhr s.t.) wird Dr.  Patrick Keller einen Gastvortrag zum Thema "NATO - A relic of the cold  war or an indispensable alliance?" halten. Dr. Keller ist Koordinator  für Außen- und Sicherheitspolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung. An den Vortrag wird sich eine Diskussionsrunde anschließen. Die Veranstaltung findet in Raum E.31 in der Emil-Abderhalden-Straße 26/27 (GSZ) statt.
Flyer Patrick Keller_2015-10-27.pdf (121,9 KB)  vom 05.10.2015

Wie weiter mit der Ukraine?

Prof. Varwick diskutiert am 14. Juli 2015 mit dem ukrainischen Botschafter und dem SPD-Bundestagsabgeordneten Rolf Mützenich: Alle sind herzlich eingeladen. Anmeldung unter
https://www.facebook.com/events/865139843565821/    und weitere Informationen hier (pdf).


150714_Einladung_Krise in der Ukraine - Europa aus den Fugen.pdf (136,7 KB)  vom 09.07.2015

Video: Podiumsdiskussion im Rahmen der Ringvorlesung "Krise und Zukunft der Europäischen Union" am 30. Januar 2014

Zur Darstellung benötigen Sie den Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Podiumsdiskussion im Rahmen der Ringvorlesung "Krise und Zukunft der Europäischen Union" am 30. Januar 2014

Ringvorlesung im Wintersemester 2013/2014

Im Wintersemester 2013/2014 bietet der  Lehrbereich "Internationale Beziehungen und Europäische Politik" in  Kooperation mit der "Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit" jeweils Donnerstags von 18-20 Uhr die Ringvorlesung "Krise und Zukunft der Europäischen Union" an.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Informationen zum Programm finden Sie hier:

Veranstaltungen zurm Thema "Energiewende"

Am 13.11.2013 diskutieren Prof. Dr.  Martin Klein, Dipl. VW Claudia Meier, Prof. Dr. Ingo Pies, Prof. Dr.  Johannes Varwick und Dr. Jana Windwehr das "Streitthema Energiewende".
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Einladung finden Sie hier:

Plakat Energiewende

Plakat Energiewende

Plakat Energiewende

Video: Vortrag Prof. Dr. Meyers zum Thema "Wider den Strick - Fallstricke der Interventions-Diskussion"

Zur Darstellung benötigen Sie den Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Vortrag Prof. Dr. Meyers zum Thema "Wider den Strick - Fallstricke der Interventions-Diskussion"

Vortrag Prof. Dr. Reinhard Meyers am 30.10. 2013

Am 30.10.2013 trägt der Münsteraner Politikwissenschaftler und IB-Theorie-Experte Prof. Dr. Reinhard Meyers zum Thema "Wider den Strich – Fallstricke der Interventions-Diskussion"  vor. Der Referent setzt sich kritisch mit dem von den Vereinten  Nationen entwickelten Konzept der "Schutzverantwortung" (R2P)  auseinander. Im Anschluss an den Vortrag diskutiert Prof. Varwick mit  Prof Meyers auch über aktuelle Interventionsprobleme wie z. B. Syrien.  Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Einladung finden Sie  hier:

Veranstaltung der "Gesellschaft für Sicherheitspolitik" und der "Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit"

Im Mai 2013 diskutierten Generalleutnant a.D.  Dr. Ulf von Krause und Prof. Dr. Johannes Varwick in einer gemeinsamen  Veranstaltung der "Gesellschaft für Sicherheitspolitik" und der  "Friedrich-Naumann-Stiftung  für die Freiheit" im Stadthaus  Halle über die deutsche  Sicherheitspolitik. Eine Pressemitteilung der  Veranstaltung finden Sie  hier:
Pressemitteilung 15052013.pdf (229,3 KB)  vom 17.05.2013

Zum Seitenanfang